Auftakt zum Rheingau Gourmet & Wein Festival 22.0

H.B. Ullrich, Veranstalter des weltweit größten Gourmet Festivals, hatte erneut ins Laiendormitorium des Kloster Eberbach geladen, den Auftakt des inzwischen 22. Rheingau Gourmet & Wein Festivals zu begehen.

Welcome Party des Rheingau Gourmet & Wein Festivals - Genießen steht im Vordergrund
Welcome Party des Rheingau Gourmet & Wein Festivals – Genießen stand im Vordergrund / © Redaktion frontrowsociety.net

Zahlreiche Gäste, darunter auch viele Stammgäste, für die die Welcome Party längst zur festen Größe in ihrem Terminkalender geworden ist, strömten ins ehemalige Zisterzensierkloster Eberbach, die zahlreichen Köstlichkeiten der Gastköche zu versuchen.

Die guten ins Töpfchen... Das Team vom "Jakobs Restaurant" in Hamburg um Sternekoch Thomas Martin war mit von der Partie bei der Welcome Party. Wie bei den weiteren 11 Akteuren liefen auch bei den Hamburgern die Vorbereitungen auf Hochtouren, auch wenn es doch noch recht entspannt ausschaut
Die guten ins Töpfchen… Das Team vom “Jakobs Restaurant” in Hamburg um Sternekoch Thomas Martin war mit von der Partie bei der Welcome Party. Wie bei den weiteren 11 Akteuren liefen auch bei den Hamburgern die Vorbereitungen auf Hochtouren, auch wenn es doch noch recht entspannt ausschaut / © Redaktion frontrowsociety.net

Mit einem Glas Sekt aus dem Hause Geldermann in der Hand konnten sich die Gäste der Welcome Party nun auf das kulinarische Karussell des Abends begeben. An 12 Stationen wurden von Spitzenköchen und ihren fleißigen Helfern emsig kleine Genussmomente vorbereitet, angerichtet und vervollkommnet.

Konzentrierte letzte Handgriffe - wenn die Gäste ins Laiendormitorium strömen, sollen die Vorbereitungen abgeschlossen sein
Konzentrierte letzte Handgriffe – wenn die Gäste ins Laiendormitorium strömen, sollen die Vorbereitungen abgeschlossen sein / © Redaktion frontrowsociety.net

Auch wenn sich längere Schlangen vor den Stationen der Chefs bildeten, war die Atmosphäre entspannt gelassen.

Vor den Stationen der Spitzenköche warteten die Gäste geduldig auf die Kostproben
Vor den Stationen der Spitzenköche warteten die Gäste geduldig auf die Kostproben / © Redaktion frontrowsociety.net

Das in warmen Farben illuminierte Laiendormitorium beherbergte neben den 12 Küchenmeistern auch 22 Winzer. So hatte jeder die Gelegenheit, den für sich passenden Weinbegleiter ausfindig zu machen. Mancher Gast nutze die Chance, sich intensiv mit den Winzern auszutauschen.

Auch die Stationen der Winzer waren gut besucht. Interessierte nutzten die Gelegenheit zum intensiven Gespräch
Auch die Stationen der Winzer waren gut besucht. Interessierte nutzten die Gelegenheit zum intensiven Gespräch / © Redaktion frontrowsociety.net

Der Leiter der Vinothek des Kloster Eberbach Jürgen Rödesheim und Marketing-Direktorin Anja Sommer hatten an diesem Abend mit ihren ausgesuchten Weinen ein Heimspiel.

Jürgen Rödesheim sowie Anja Sommer päsentierten unter anderem einen Steinberger Riesling aus dem Jahr 2016
Jürgen Rödesheim (li.) sowie Anja Sommer (re.) päsentierten unter anderem einen Steinberger Riesling aus dem Jahr 2016 / © Redaktion frontrowsociety.net

Frischer Wind im Kronenschlösschen

Während der diesjährigen Festivaltage gab es charmante Unterstützung für Initiator H.B. Ullrich. Seine Tochter Johanna Bächstädt verstärkt seit November letzten Jahres die Chefetage im Kronenschlösschen und ist ebenfalls Mitorganisatorin des Rheingau Gourmet & Wein Festivals.

Initiator H.B. Ullrich hat seit letztem Jahr die Chefetage verstärkt. Seine Tochter Johanna Bächstädt ist ebenfalls Mitorganisatorin des Rheingau Gourmet & Wein Festivals / © Redaktion frontrowsociety.net

So setzt sich die Tradition der Familie Ullrich fort, im Auftrag des „Guten Geschmacks“ die Künste von Spitzenköchen mit edlen Weinen unter dem Dach des Kronenschlösschens einmal jährlich zu vereinen.

Die Verwandlung des Laiendormitoriums

Während der Hochzeiten des Klosters fanden die Laienbrüder nach dem Abendgebet ihre wohlverdiente Nachtruhe im Laiendormitorium. Am Abend der Welcome Party war selbstredend nicht an Ruhe zu denken, denn gleich zwei Life-Bands sorgten für Stimmung. Rick Cheyenne & Friends sind beim Festivalauftakt bereits alte Bekannte.

Rick Cheyenne & Friends sorgen Jahr für Jahr bei der Welcome Party für ausgelassene Stimmung
Rick Cheyenne & Friends sorgen Jahr für Jahr bei der Welcome Party für ausgelassene Stimmung / © Redaktion frontrowsociety.net

Die Truppe Krüger Rockt! fand sofort nach den ersten Liedern ihre Fans, konnte doch so Mancher die einschlägigen Texte vergangener Rock’n Roll Größen mitsingen.

Die Jungs von Krüger Rockt! mischten sich unter die Gäste
Die Jungs von Krüger Rockt! mischten sich unter die Gäste / © Redaktion frontrowsociety.net

Alte Bekannte und neue Gesichter

Nicht nur Stammgäste scheinen ihren Kalender nach dem Rheingau Gourmet & Wein Festival terminiert zu haben. Auch Spitzen- und Sterneköche finden sich zu den Festivaltagen mehrere Male ein. Einer dieser Wiederholungstäter ist beispielsweise Sternekoch Michael Kammermeier mit seinem Team.

Sternekoch Michael Kammermeier (li.) ist seit Jahren als Gastkoch auf dem Rheingau Gourmet & Wein Festival anzutreffen
Sternekoch Michael Kammermeier (li.) ist seit Jahren als Gastkoch auf dem Rheingau Gourmet & Wein Festival anzutreffen / © Redaktion frontrowsociety.net

Er hatte aus seinem Wiesbadener Sternerestaurant „Ente“ gebeizten Lachs mit Blumenkohlcrème, Schnittlauchöl sowie geräucherten Saiblingskavier mitgebracht.

Frisch aus der "Ente" in Wiesbaden: Gebeizter Lachs mit Blumenkohlcrème, Schnittlauch und Saiblingskaviar
Frisch aus der “Ente” in Wiesbaden: Gebeizter Lachs mit Blumenkohlcrème, Schnittlauch und Saiblingskaviar / © Redaktion frontrowsociety.net

Auch Carmelo Greco ist ein treuer Begleiter der Welcome Party. In seinem Frankfurter Gourmet-Restaurant „Ristorante Carmelo Greco“ verwöhnt der Piemontese Feinschmecker mit innovativer Cuisina Italiana. Seit 1996 bestätigt er Jahr um Jahr seinen Stern beim Guide Michelin und 17 Punkte bei Gault Millau.

Gut gelaunt und richtig entspannt wirkte der Frankfurter Sterne-Koch (Mitte) und sein Team
Gut gelaunt und richtig entspannt wirkte der Frankfurter Sternekoch (Mitte) und mit seinem Team / © Redaktion frontrowsociety.net

Mit Jakobsmuschel-Caprese 2018 präsentierte der gebürtige Sizilianer am heutigen Abend seine Kochkunst.

Jakobsmuschel-Caprese 2018: Eine Offenbahrung für alle Freunde von Meeresfrüchten
Jakobsmuschel-Caprese 2018: Eine Offenbahrung für alle Freunde von Meeresfrüchten / © Redaktion frontrowsociety.net

Der Sternekoch Vineet Bhatia reiste ebenfalls zum wiederholten Male aus London an und war gleich mit drei Festivalauftritten vertreten. Zur Welcome Party hatte er für die Gäste Hühnchen und Pakoda vorbereitet.

Eine vortreffliche Mischung: Vineet Bhatias Hühnchen und Pakoda und ein Steinberger Riesling der Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach
Eine vortreffliche Mischung: Vineet Bhatias Hühnchen und Pakoda und ein Steinberger Riesling der Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach / © Redaktion frontrowsociety.net

Bis in die späten Abendstunden reichten der Starkoch und sein Team die würzige Kreation der indischen Küche.

00 Portionen pro Station wurden während der Welcome Party ausgegeben. Der Londoner Gourmet-Koch Vineet Bhatia arbeietet mit Geduld und Ausdauer / © Redaktion frontrowsociety.net
500 Portionen pro Station wurden während der Welcome Party ausgegeben. Der Londoner Gourmet-Koch Vineet Bhatia arbeietet mit Geduld und Ausdauer / © Redaktion frontrowsociety.net

Etwas Deftiges hatte Sternekoch Benedikt Faust aus Würzburg mitgebracht. Zweierlei Blutwurst, Stachelbeere, Pilze und Linsen. Benedikt Faust ist eine Frohnatur, wohl ebenfalls in seinem Restaurant „KUNO 1408“: Sein Variationen der Blutwurst konnten die Gäste auch mit einer Portion Entertainment entgegennehmen.

Benedikt Faust, ein Koch mit Entertainer-Qualitäten
Benedikt Faust, ein Koch mit Entertainer-Qualitäten / © Redaktion frontrowsociety.net
Sternekoch Benedikt Faust: Sein Gericht Zweierlei von der Blutwurst mit Stachelbeeren, Pilzen und Linsen hatte etwas zutiefst Bodenständiges
Sternekoch Benedikt Faust: Sein Gericht Zweierlei von der Blutwurst mit Stachelbeeren, Pilzen und Linsen hatte etwas zutiefst Bodenständiges / © Redaktion frontrowsociety.net

Selbstverständlich ist der Chef de Cuisine im Kronenschlösschen, Simon Stirnal, mit von der Party. Als er zu Beginn des Jahres 2016 die Leitung der Küchencrew übernahm, war das Festival Ende Februar seine Feuertaufe. Zum 22. Rheingau Gourmet & Wein Festival offerierte er Flap Meat Steak mit Mais und Chipotle.

Simon Stirnal, Küchenchef im Hotel Kronenschlösschen in Hattenheim, hatte sich kulinarisch Richtung Mittelamerika vorgewagt. Das Flap Meat Steak mit Mais und Chipolte umwehte ein Hauch von Mexiko
Simon Stirnal, Küchenchef im Hotel Kronenschlösschen in Hattenheim, hatte sich kulinarisch Richtung Mittelamerika vorgewagt. Das Flap Meat Steak mit Mais und Chipolte umwehte ein Hauch von Mexiko / © Redaktion frontrowsociety.net

Am Stand von Sternekoch Joachim Buggle hatte das Team alle Hände voll tun, sollte doch jeder Teller perfekt präsentiert sein.

Emsige Betriebsamkeit herrschte bei Sternekoch Joachim Buggle
Emsige Betriebsamkeit herrschte bei Sternekoch Joachim Buggle (re.) / © Redaktion frontrowsociety.net

2011 übernahm Joachim Buggle die Kochschürze des Vaters im „Landhotel zum Bären“ in Balduinstein und kocht, auch wie schon sein Vater, auf Sterneniveau. Die schmackhafte Demonstration seines Könnens war am Abend der Welcome Party Räucherforelle, Rote Bete, Apfel und Meerrettich.

Die perfekte Inszenierung einer Räucherforelle mit Rote Bete, Apfel und Meerrettich vom Team Buggle aus Balduinstein
Die perfekte Inszenierung einer Räucherforelle mit Rote Bete, Apfel und Meerrettich vom Team Buggle aus Balduinstein / © Redaktion frontrowsociety.net

Das zur Vereinigung The Leading Hotels of the World zählende Hamburger Fünf Sterne Hotel „Louis C. Jakob“ entsandte den langjährigen Küchenchef des mit zwei Michelin Sternen dekorierten „Jakobs Restaurant“. Ganz im hanseatischen Stil zauberte Thomas Martin Fjordforelle mit Senf, Dill und Schmand auf den Teller.

Der 2 Sterne Koch Thomas Martin hatte aus Hamburg Fjordforelle, Senf, Dill und Schmand im Gepäck
Der 2 Sterne Koch Thomas Martin hatte aus Hamburg Fjordforelle, Senf, Dill und Schmand im Gepäck / © Redaktion frontrowsociety.net

Ein Flamersheimer Landei mit Sellerie, Nussbutter und Trüffel breitete Oliver Röder mit seinem Küchenteam zu.

Wie man so schön sagt, ein schlottziges Gericht gab es von Sternekoch Oliver Röder zu probieren. Ein Flamersheimer Landei versteckte sich zwischen Sellerie, Nussbutter und Trüffel
Wie man so schön sagt, ein schlottziges Gericht gab es von Sternekoch Oliver Röder zu probieren. Ein Flamersheimer Landei versteckte sich zwischen Sellerie, Nussbutter und Trüffel / © Redaktion frontrowsociety.net

Auch wenn vor dem offiziellen Start noch etwas Zeit zum Austausch blieb, kamen die Köche doch während der Veranstaltung ordentlich ins Schwitzen. Heute hat Oliver Röder die Position des Küchenchefs auf Landlust Burg Flamersheim inne. Eine Station seiner Wanderjahre war die „Ente“ im Nassauer Hof Wiesbaden.

Sterneköche im Gepräch - Michael Kammermeier (li.) und Oliver Röder (re.) kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit im Sternerestaurant "Ente", im Nassauer Hof in Wiesbaden beheimatet
Sterneköche im Gepräch – Michael Kammermeier (li.) und Oliver Röder (re.) kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit im Sternerestaurant “Ente”, im Luxushotel Nassauer Hof in Wiesbaden beheimatet / © Redaktion frontrowsociety.net

Außerdem war noch der Entertainer zwischen den Welten mit seiner Nordhessischen Pastrami vertreten, Christoph Brand, der mit seinem Konzept „Fliegende Köche“ Kochen und Event realisiert.

Christoph Brand präsentierte seine Nordhessische Pastrami in frischen Frühlingsfarben
Christoph Brand präsentierte seine Nordhessische Pastrami in frischen Frühlingsfarben / © Redaktion frontrowsociety.net

Welcome to Hattenheim

Neben dem Londoner Starkoch Vineet Bhatia mit indischen Wurzeln, reihten sich zwei weitere internationale Akteure ein. Anuraag Ramkalawon von der schönen Insel Sansibar und Reuben Riffel aus Südafrika, der in seiner Heimat ein gefeierter Superstar ist. Beide sorgten nicht nur auf der Welcome Party mit ihren Kreationen für Aufsehen, sondern auch noch bei weiteren Festivalveranstaltungen.

Jeder Handgriff sitzt bei Reuben Riffel (li.), nicht nur in den eigenen Restaurants in Südafrika
Jeder Handgriff sitzt bei Reuben Riffel (li.), nicht nur in den eigenen Restaurants in Südafrika / © Redaktion frontrowsociety.net

Anuraag Ramkalawon hatte Curry Mishikaki vom Rind mit Lemon-Relish vorbereitet. Eine Kreation mit einer Gewürzvielfalt aus der Wahlheimat des Küchenchefs des Hotel Essque Zalu auf Sansibar.

Mit herzlichen Grüßen von der Insel Sansibar: Anuraag Ramkalawons Curry Mishikaki vom Rind mit Lemon-Relish
Mit herzlichen Grüßen von der Insel Sansibar: Anuraag Ramkalawons Curry Mishikaki vom Rind mit Lemon-Relish / © Redaktion frontrowsociety.net

Der gutgelaunte Reuben Riffel führt seine Restaurants „Reuben’s“ in Franschhoek, in Kapstadt sowie in Robertson. Auch vor seiner mobilen Kochstation häuften sich die Neugieren, seine Hähnchenschenkel „Cape-Style“ mit Currysoße, geräucherten Cheddar-Kroketten und Tomaten-Tamarind-Salsa zu probieren.

Reuben Riffel zauberte Hähnchenschenkel mit Currysoße und geräucherte Cheddar-Kroketten mit Tomaten-Tamarind-Salsa auf die Teller
Reuben Riffel zauberte Hähnchenschenkel mit Currysoße und geräucherte Cheddar-Kroketten mit Tomaten-Tamarind-Salsa auf die Teller / © Redaktion frontrowsociety.net
Und eine Unterschrift auf die FrontRowSociety-Schürze gabs vom Südafrikaner lächelnd on top
Und eine Unterschrift auf die FrontRowSociety-Schürze gabs vom Südafrikaner lächelnd on top / © Redaktion frontrowsociety.net

Auch Fischmanufaktur “deutschesee” war unter den kochenden Protagonisten des Abends zu finden. Mit pfiffiger, maritimer Deko und schmackhaften Schmankerln machten sie auf sich aufmerksam.

"deutschesee" - maritime Deko und schmackhafte Schmankerl
“deutschesee” – maritime Deko und schmackhafte Schmankerl / © Redaktion frontrowsociety.net

Wir freuen uns schon heute auf das 23. Rheingau Gourmet und Wein Festival im Jahr 2019.