Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Mosel, Minett oder Müllerthal – Luxemburg Stadt oder die Éislek-Region – das Großherzogtum Luxemburg bietet Wanderern und Fahrradfahrern einen naturverbundenen Urlaub mit landesweit kostenlosem Transportsystem und einem kostenlosen Gepäckservice.

Von Norden bis Süden durchziehen wunderschöne Wanderrouten und Rundwanderwege die abwechslungsreiche Landschaft Luxemburgs / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Von Norden bis Süden durchziehen wunderschöne Wanderrouten und Rundwanderwege die abwechslungsreiche Landschaft Luxemburgs / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Etappenreise durch ein abwechslungsreiches Land

Mit Bus und Bahn kostenlos durchs ganze Land? Ein Koffer, der dich begleitet, aber nie lästig wird? Das hört sich fast zu schön an, um wahr zu sein. Wir haben dieses Angebot, das Luxemburg seinen Einwohnern und Besuchern macht, eine Woche lang getestet und waren in fünf Wanderregionen zu Fuß unterwegs. Die Strecken zwischen den Wanderungen in der Éislek Region im Norden, der Region Müllerthal, der Moselregion bei Grevenmacher, Luxemburg Stadt und die Minett-Region bei Esch-sur-Alzette im Süden von Luxemburg haben wir dabei mit Bus und Bahn zurückgelegt.

Ticketschalter haben im Großherzogtum Luxemburg ausgedient. Nur für Fahrten mit der 1. Klasse muss ein Ticket bezahlt werden. Alle anderen Verbindungen, ob Bus oder Schiene sind im ganzen Land kostenlos / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Ticketschalter haben im Großherzogtum Luxemburg ausgedient. Nur für Fahrten mit der 1. Klasse muss ein Ticket bezahlt werden. Alle anderen Verbindungen, ob Bus oder Schiene sind im ganzen Land kostenlos / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Die Kombination von Zug und Fahrrad ist in Luxemburg problemlos möglich. Alle Züge haben mehrere deutlich markierte Fahrradabteile mit je fünf Aufhängungen. Auch Fahrräder können kostenlos mitgeführt werden / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Die Kombination von Zug und Fahrrad ist in Luxemburg problemlos möglich. Alle Züge haben mehrere deutlich markierte Fahrradabteile mit je fünf Aufhängungen. Auch Fahrräder können kostenlos mitgeführt werden / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Wandern von Bahnhof zu Bahnhof ist gut ausgeschildert in Luxemburg. Das untere Schild „CFL“ ist ein Hinweis darauf, dass die Route auch über einen Bahnhof führt. Im ganzen Land gibt es diese CFL-Wanderwege mit einer Bahnstation am Anfang und am Ende. So kann man einfach einsteigen und kostenlos zurück zum Ausgangspunkt fahren / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Wandern von Bahnhof zu Bahnhof ist gut ausgeschildert in Luxemburg. Das untere Schild „CFL“ ist ein Hinweis darauf, dass die Route auch über einen Bahnhof führt. Im ganzen Land gibt es diese CFL-Wanderwege mit einer Bahnstation am Anfang und am Ende. So kann man einfach einsteigen und kostenlos zurück zum Ausgangspunkt fahren / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Auf dem Fahrrad oder zu Fuß

Luxemburg verfügt über 3.500 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege und 600 Kilometer Fahrradwege. Durch den neuen Gepäckservice Move – We Carry wird eine Reise durch Luxemburg besonders unkompliziert. Egal, ob man ein Hotel, eine Ferienwohnung oder Campingplatz gebucht hat, das Gepäck ist bei jeder Tagesetappe vor einem da. Tagsüber unbeschwert wandern oder Fahrradfahren und abends wieder aus den vollen Koffer schöpfen, ist ein attraktiver Urlaubsservice.

Mit Move We Carry gelangt das Gepäck von Unterkunft zu Unterkunft. Bis zu sechs Tage in Folge können gebucht werden. Bis Ende September 2021 ist dieser landesweite Service im Großherzogtum Luxemburg noch kostenlos / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Mit Move We Carry gelangt das Gepäck von Unterkunft zu Unterkunft. Bis zu sechs Tage in Folge können gebucht werden. Bis Ende September 2021 ist dieser landesweite Service im Großherzogtum Luxemburg noch kostenlos / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Transportiert werden Koffer, Rücksäcke oder Fahrradtaschen. Maximal zwei Gepäckstücke pro Person und ein Gesamtgewicht von 20 kg darf das Reisegepäck haben, das nach 10 Uhr abgeholt wird und bis spätestens 16 Uhr am nächsten Etappenziel bereit steht. Das Großherzogtum Luxemburg bietet Move We Carry noch bis zum 30. September 2021 kostenlos an.

Luxemburger Ardennen – Escapardenne Lee Trail

Von Rittern und Reisenden. Hier am Fluss Sauer in Burscheid Plage gibt es schicke Cottage-Suiten mit Blick auf den Fluß sowie Blick auf die Unterkunft aus dem Mittelalter: Burg Burscheid / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Von Rittern und Reisenden. Hier am Fluss Sauer in Burscheid Plage gibt es schicke Cottage-Suiten mit Blick auf den Fluß sowie Blick auf die Unterkunft aus dem Mittelalter: Burg Burscheid / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Die Éislek-Region im Norden von Luxemburg ist durchzogen von Tälern und Hochplateaus mit Panoramablick, von mittelalterlichen Burgen und idyllischen Dörfern. Wir wandern einen Teilabschnitt des 52 Kilometer langen Leading Quality Trail – Best of Europe von Bourscheid-Moulin nach Hoscheid. Der gesamte Trail lässt sich in drei Tagen bewältigen und führt von Ettelbrück bis Kautenbach. Ein Wandervergnügen mit 2.000 Höhenmeter, das einen mit tollen Aussichten belohnt. Lee bedeutet auf Luxemburgisch Kamm und davon bietet der Escarpadenne Lee Trail reichlich. Hier geht es zur Reportage über den Escapardenne Lee Trail.

Das Müllerthal – über Felsen und durch Schluchten

Das Müllerthal ist bekannt für seine Felsformationen aus Sandstein / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Das Müllerthal ist bekannt für seine Felsformationen aus Sandstein / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Das Müllerthal ist die bekannteste Wanderregion in Luxemburg. Die Wolfsschlucht mit ihren bis zu 50 Meter hohen und steilen Felsen gilt hierbei als das spektakulärste Naturdenkmal auf dem 13,5 Kilometer langen Wanderweg E. Wer sich von Berdorf auf den Weg Richtung Echternach, der ältesten Stadt Luxemburgs macht, durchquert schon vorher ein wunderschönes Bachtal mit ebenfalls beeindruckenden Felsformationen aus Sandstein. Hier geht es zur Reportage über die Region Müllerthal sowie zwei junge Unternehmen aus der Gastro-Szene.

Die Moselregion – Traumschleifen und Genusswandern

Eine von drei zertifizierten Premiumwegen namens Traumschleife in der Moselregion. Vom Moseldorf Ahn führt der Wanderweg durch das Weinanbaugebiet und überrascht mit altem Buchsbaum und wilden Orchideen / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Eine von drei zertifizierten Premiumwegen namens Traumschleife in der Moselregion. Vom Moseldorf Ahn führt der Wanderweg durch das Weinanbaugebiet und überrascht mit altem Buchsbaum und wilden Orchideen / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

In der Moselregion gibt es drei zertifizierte Premiumwege. Die Traumschleifen bieten viel Abwechslung und verlaufen größtenteils auf schmalen, naturnahen Wegen. Die Traumschleife mit dem Startpunkt im kleinen Moseldorf Ahn führt entlang alter Weinbergtreppen und Muschelkalkfelsen. Sie geht durch die steilen Weinberge des Palmbergs mit seinem alten Buchsbaumbestand. Am Ende der Wanderschleife kann man sich mit einem Glas Moselwein belohnen und schmecken, was das Terroir, durch das man gerade geschritten ist, für Weine hervorbringt. Hier erscheint in Kürze die Reportage über Luxemburgs Moselregion

Mobilität in Luxemburg Stadt

Etagenwechsel in Luxemburg Stadt. Der Aufzug bringt Fußgänger und Fahrradfahrer von der oberen Stadt in das tiefer gelegene Pfaffenthal / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Etagenwechsel in Luxemburg Stadt. Der Aufzug bringt Fußgänger und Fahrradfahrer von der oberen Stadt in das tiefer gelegene Pfaffenthal / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Die Hauptstadt des Großherzogtums ist sehr grün. Das liegt neben der vielen Parks und Plätzen vor allem an den Flußtälern, die die Stadt umgeben. Man bewegt sich in einer zukunftsweisenden urbanen Welt und Mobilität ist hier sehr smart umgesetzt. So bringt der Panoramaaufzug Pfaffenthal Passagiere mit und ohne Fahrrad in nur 30 Sekunden vom oberen Stadtzentrum in das Alzette-Tal. Autos mussten einen Teil der Straße an die Fahrradfahrer abgeben. Manche Brücke hat auch eine eigene Etage für Fahrradfahrer. Erste E-Busse fahren durch die Innenstadt und für Skater gibt es eine riesige Trainingsanlage mitten im Park. Hier erscheint in Kürze die Reportage über Luxemburg Stadt

Die Minett-Region – Das Land der roten Erde

Für Architekturbegeisterte lohnt sich ein Besuch des Campus Belvalt. Hier fügen sich alte Industriekultur und eine moderne Universität fanszinierend zusammen / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Für Architekturbegeisterte lohnt sich ein Besuch des Campus Belvalt. Hier fügen sich alte Industriekultur und eine moderne Universität fanszinierend zusammen / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Die Region Minett im Süden verdankt ihren Namen dem leuchtend roten Eisenerz, das der Erde hier seine Farbe gibt und Stahlindustrie in Luxemburg möglich machte. Mittlerweile hat ein beeindruckender Strukturwandel stattgefunden. So wurde die Universität von Luxemburg mit teils futuristischen Gebäuden mitten in das Gelände zwischen alte Hochöfen und Ruinen der Stahlindustrie gebaut. Ein Spaziergang über den Campus von Belval lohnt sich. Er ist nur eine Bahnstation entfernt von Esch-sur-Alzette. Man kommt dabei aus dem Staunen über die gelungene Verschmelzung von wuchtiger Industriekultur und futuristischer Architektur nicht mehr hinaus. Esch-sur-Alzette ist die größe Stadt Luxemburgs und wird 2022 Europäische Kulturhauptstatt sein. Die gesamte Minett-Region wurde bereits 2020 als Unesco Biosphärenreservat anerkannt. Hier kann man beobachten, wie sich die Natur das einstige Bergbau-Territorium zurückerobert. Hier erscheint in Kürze die Reportage über Esch-sur-Alzette und den Universitäts-Campus Belval

Kleiner Schilderwald im Müllerthal. Der Müllerthal Trail setzt sich aus drei Schlaufen zusammen. Sie sind miteinander verbunden und lassen sich auch separat gehen. Um den Überblick zu behalten, ist auch eine Wanderapp hilfreich / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Kleiner Schilderwald im Müllerthal. Der Müllerthal Trail setzt sich aus drei Schlaufen zusammen. Sie sind miteinander verbunden und lassen sich auch separat gehen. Um den Überblick zu behalten, ist auch eine Wanderapp hilfreich / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Nach einer Woche Wandern in Luxemburg können wir sagen, es war eine Reise ganz ohne Ticketstress und mit viel Gestaltungsspielraum. Rechtzeitig in den Blick nehmen sollte man die Busverbindungen auf dem Land. Oft gibt es nur eine Verbindung pro Stunde. Da lohnt sich ein Check im Routenplaner der zentralen Mobilitäts-App, in der die Abfahrten in Echtzeit angezeigt werden. Tipp: im Grenzgebiet Moselregion hat sich eines unserer Mobiltelefone immer in das schwache deutsche Netz gewäht. Dies hatte zur Folge, dass die Luxemburgische Mobilitäts-App nicht funktionierte. Mit Einwahl in das Luxemburger Mobilnetz lief dagegen alles problemlos. Als persönliches Backup für die Wanderung sollte man noch eine Wander-App nutzen. Meistens sind die Wanderwege sehr gut ausgeschildert, manchmal führten zu viele Wegbezeichnungen aber auch zu Unsicherheiten. Dann half immer ein Blick auf die Wanderroute in der App.

Mit Move We Carry können Reisende im vorhinein den Gepäcktransport organisieren.

Dieser redaktionell erstellte Artikel wurde durch externe Unterstützung ermöglicht, die jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt hat. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelFranzösische Küche – das erste eigene Kochbuch des Ausnahmekochs Yannick Alléno
Nächster ArtikelRarität: Berliner Brandstifter – 16 Jahre gelagerter Kornbrand
Angela Berg ist Ressortleiterin Food bei FrontRowSociety - The Magazine