Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

The Dunloe Hotel & Gardens liegt im Herzen der Grafschaft Kerry in einer kulturreichen Region und keine zehn Kilometer von der historischen Stadt Killarney entfernt. Inmitten der Gärten steht nicht nur das Hotel, sondern auch die Ruine von Dunloe Castle. Der Fluss Laune fließt durch das Hotelgelände.

Der Blick nach Süden ist immer wieder grandios. Hier aus der Upper Lounge ist die alte Eiche zu sehen, die auch im Logo von The Dunloe Hotel & Gardens abgebildet ist / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Der Blick nach Süden ist immer wieder grandios. Hier aus der Upper Lounge ist die alte Eiche zu sehen, die auch im Logo von The Dunloe Hotel & Gardens abgebildet ist / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Die Pferde des hauseigenen Reitstalls grasen dekorativ auf einer Weide vor dem Restaurant. Wer den Blick schweifen lässt, bleibt an Irlands bekanntester Schlucht, dem Gap of Dunloe hängen. Auch im Inneren des Hotels gibt es viel zu bestaunen, denn The Dunloe Hotel & Gardens gehört zu Irlands Best Designed Hotels. Der schönen Dinge nicht genug, lohnt sich auch ein Blick auf das Gourmet-Restaurant des Hauses.

Chefkoch Jupp Osterloh vor der neuen offenen Küche im Restaurant The Grill im Gespräch mit FrontRowSociety Redakteurin Angela Berg / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Chefkoch Jupp Osterloh vor der neuen offenen Küche im Restaurant The Grill im Gespräch mit FrontRowSociety Redakteurin Angela Berg / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Küchenchef Jupp Osterloh – der Region verbunden

Chefkoch im The Grill ist Jupp Osterloh. Seit mehr als 25 Jahren arbeitet der gebürtige Hamburger schon als Küchenchef im The Dunloe Hotel & Gardens. An Irlands Küste zu leben, empfindet er als absolutes Privileg. Fisch und Meerestiere sind seine Leidenschaft. Im Gespräch schwärmt er von Steinbutt, St. Petersfisch, Austern, Hummer und Jakobsmuscheln. Alles bekommt er für seine Küche in Spitzenqualität und das aus unmittelbarer Nähe. Ein logistischer Traum für die gehobenen Ansprüche in einem Gourmet-Restaurant: Es gibt keine weiten Lieferwege, weder bei Fisch und Meeresfrüchten und erst recht nicht bei Lamm, Schaf und Rind.

Extrem knuspriger St. Petersfisch, auf englisch John Dory genannt, an Risotto aus schwarzem Reis mit Artischockenböden, Erbsen und Weißwein-Sauce / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Extrem knuspriger St. Petersfisch, auf englisch John Dory genannt, an Risotto aus schwarzem Reis mit Artischockenböden, Erbsen und Weißwein-Sauce / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Dank des weitläufige Geländes, dem satten Grün der Weiden und der meist milden Temperaturen gibt es rund um das Hotel beste Bedingungen für die Tierzucht. Auf den umliegenden Weiden werden nahezu ganzjährig Schafe und Black Angus Rinder gehalten. So kann Küchenchef Osterloh den Gästen auch in punkto Fleisch allerbeste Qualität bieten. Sein Metzger des Vertrauens beliefert ihn, wenn es sein muss, auch an Sonntagen. Die Weiden liegen nur zehn Minuten Luftlinie von der Irischen See entfernt. Lämmer wachsen in der salzhaltigen Luft auf. Nicht nur das Meer auch der Fluss Laune schenkt ausgezeichnete Süßwasserfische. Es gibt Hecht, Zander, Schleie, Karpfen und Lachs. Es sind auch diese paradiesischen Zustände für einen Spitzenkoch, die den Küchenchef haben Wurzeln schlagen lassen.

Ribeye vom Black Angus von hauseigener Weide, 28 Tage dry aged mit Kartoffelgratin und Püree mit Basilikumöl im Zwiebel-Schiffchen. Das Fleisch wird am Josper Grill zubereitet / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Ribeye vom Black Angus von hauseigener Weide, 28 Tage dry aged mit Kartoffelgratin und Püree mit Basilikumöl im Zwiebel-Schiffchen. Das Fleisch wird am Josper Grill zubereitet / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

The Grill – Das heiße Herzstück im Restaurant

Das Restaurant The Grill öffnet sich auf spektakuläre Weise mit einem Panoramafenster und einer Raumhöhe von sechs Metern zum Gap of Dunloe. Fast über die gesamte Breite des Raumes zieht sich die offene Küche. Der Küchenstil im Dunloe ist irisch geprägt mit Akzenten der französischen Küche. Namensgeber im neugestalteten Restaurant und für die Gäste sichtbar ist ein Josper Grill.

Heißgeliebt vom Küchenteam: im Josper Grill werden die Stücke vom heimischen Black Angus perfekt zubereitet / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Heißgeliebt vom Küchenteam: im Josper Grill werden die Stücke vom heimischen Black Angus perfekt zubereitet / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Der Josper Grill ist der Liebling der Köche im Gourmet-Restaurant. Es ist eine Kombination aus Grill und Ofen. Der Grill kommt ohne Strom oder Gas aus und wird lediglich mit hochwertiger Holzkohle befeuert. Die perfekt gelenkte heiße Luft holt die besten Aromen nicht nur aus Fleisch und Fisch, sondern auch aus Gemüse.

Aged to perfection - Im Eingangsbereich zum Restaurant kommen alle Gäste an den Dry Aging Kühlschränken vorbei / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Aged to perfection – Im Eingangsbereich zum Restaurant kommen alle Gäste an den Dry Aging Kühlschränken vorbei / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Gleich im Eingangsbereich zum Restaurant kommen die Gäste an den Dry Aging Kühlschränken vorbei. Hier reift das Fleisch der Black Angus Rinder bis zu 28 Tage.
Am Boden des Kühlschranks liegt eine Blech mit Himalaya Salz. In der Menükarte findet sich eine eigene Rubrik für das Dry Aged Beef vom Josper Grill.
Zur Saison-Eröffnung im April wird es neben Black Angus und Fisch auch der Jahreszeit entsprechend Osterlamm von den eigenen Weiden geben. Jupp Osterloh plant unter anderem eine langsam gegarte Lammkeule mit Aromen aus dem eigenen Kräutergarten.

Restaurant mit Aussicht. Wenn es dunkel wird und die Nacht die Schlucht von Dunloe verschluckt, dann bietet das Restaurant mit einer Deckenhöhe von sechs Metern, einer imposanter Beleuchtung und ausgefallenen Interieur-Ideen noch genug Blickfänge / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Restaurant mit Aussicht. Und wenn es dunkel wird und die Schlucht von Dunloe von der Nacht geschluckt wird, dann bietet das Restaurant mit einer Deckenhöhe von 6 Metern, einer imposanter Beleuchtung und ausgefallenen Interieur-Ideen viele Blickfänge / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

The Dunloe – besonders familienfreundlich

Die Vielfalt an Freizeitaktivitäten verrät das The Dunloe Hotel & Gardens schon im Namen. Denn die grüne Umgebung in Form von Garten, Park und weitläufigen Wiesen ist die Basis für ein umfangreiches Programm für die ganze Familie. Lange bevor das The Dunloe die Auszeichnung als Best-Designed Hotel erhalten hat, wurde schon das familienfreundliche Konzept und Ambiente des Hotels gewürdigt.

Die eigene Schlossruine Dunloe Castle ist Wohnort des freundlichen Elfs Stewart. Bei kleineren Kindern sehr beliebt ist der Märchenpfad und die Sage von MacThomas und Stewart / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Die eigene Schlossruine Dunloe Castle ist Wohnort des freundlichen Elfs Stewart. Bei kleineren Kindern sehr beliebt ist der Märchenpfad und die Sage von MacThomas und Stewart / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Schon früh am Morgen startet im Hotel ein Kids Programm, dass es den Eltern erlaubt in Ruhe zu frühstücken und so das reichhaltige Buffet samt Aussicht und angenehmer Atmosphäre im Restaurant zu genießen. Für Kinder gibt es viele Outdoor- und Indoor-Vergnügungen, die auf dem Gelände stattfinden. Von Kids-Zumba bis Indoor-Soccer für regnerische Tage bis hin zu den märchenhaft bis abenteuerlichen Outdoor-Aktivitäten kommen so alle Familienmitglieder auf ihre Kosten.

Der Elf Stewart ist nicht länger allein im Dunloe Castle. Weitere 19 Elfen leisten im Gesellschaft. Jedes Fabelwesen hat eine eigene Unterkunft, die von Kindern aufgespürt werden kann / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Der Elf Stewart ist nicht länger allein im Dunloe Castle. Weitere 19 Elfen leisten im Gesellschaft. Jedes Fabelwesen hat eine eigene Unterkunft, die von Kindern aufgespürt werden kann / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Empfehlenswerte Entschleunigung „A walk in the park“ im Dunloe Hotel & Gardens

Innerhalb nur einer Stunde kann man in den Gärten des The Dunloe einmal um die ganze Welt reisen. Es gibt chilenischen Tannen, australische Gummibäume, südafrikanische Lilien, neuseeländische Kohlbäume, japanischen Ahorn, nordamerikanischen Hartriegel, südamerikanische Fuchsien und man glaubt es kaum, auch einen Erdbeerbaum aus Killarney. Der Pflanzenexperte und Rundfunksprecher Sir Roy Lancaster überwacht Neuanpflanzungen und hat die Pflanzen in einer Broschüre katalogisiert. An der Rezeption ist die Broschüre erhältlich. Auch Führungen sind möglich.

Im Garten des Hotel Dunloe braucht man eine Stunde, um botanisch um die ganze Welt zu reisen / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Im Garten des Hotel Dunloe braucht man eine Stunde, um botanisch um die ganze Welt zu reisen / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Märchenpfad und Outdoor-Sport

Für die kleinen Gäste, die für exotische Botanik noch kein sonderliches Interesse entwickelt haben, gibt es einen im wahrsten Sinne bezaubernden Elfen-Pfad. Anhand einer Zeichnung können die Kinder die im Park verteilen Elfen-Wohnungen entdecken.

Der Fluss Laune quert das Hotelgelände. Hier lässt sich Kajak fahren und angeln / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Der Fluss Laune quert das Hotelgelände. Hier lässt sich Kajak fahren und angeln / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Weitere Outdoor-Aktivitäten sind eine Kajakfahrt auf dem Fluss Laune, der über das Hotelgrundstück fließt. Auch Angeln am Flussufer ist möglich. Tennis kann in der Halle und auf dem Außenplatz gespielt werden. Ein Ausritt auf den gutmütigen Haflinger Ponys oder die Nutzung von Schwimmbad, Sauna, Dampfbad und Fitnessraum sind weitere Freizeitangebote.  Alle Familienaktivitäten und der Kids Club sind im The Dunloe inbegriffen.

Das Hallenbad mit Blick ins Grüne / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
Das Hallenbad mit Blick ins Grüne / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Jedes Jahr im Frühjahr zumeist um Ostern, startet das The Dunloe Hotel & Gardens in die neue Saison. Kulinarisch bedeutet das Salzlamm von den eigenen Weiden. Botanisch betrachtet blühen die Rhododendren und die magische Grün der Insel lädt zu Wanderungen, Fahrradtouren, Ausritten oder Bootstouren ein.

The Dunloe Hotel & Gardens - Grandioser Blick, ausgezeichnetes Design / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg
The Dunloe Hotel & Gardens – Grandioser Blick, ausgezeichnetes Design / © FrontRowSociety.net, Foto: Georg Berg

Egal wie schön ein Tag in der Umgebung war, egal ob das Wetter sonnig oder ein bisschen irischer Regen dabei war, am Ende des Tages wird man als Gast noch mit dem wunderschönen Blick auf das Gap of Dunloe, Irland’s berühmtester Schlucht, belohnt.

Reportage über das ausgezeichnete Design im Dunloe Hotel & Gardens


Dieser redaktionell erstellte Artikel wurde durch externe Unterstützung ermöglicht, die jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt hat. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email