Die Schönheit des Entlegenen auf der Travesía Atacama-Uyuni
Eine neue Privatreise von explora in Chile und Bolivien

•    explora präsentiert mit der Travesía Atacama-Uyuni eine neue länderübergreifende Privatreise von der trockensten Wüste der Welt bis zur größten Salzpfanne unserer Erde
•    Neue exklusive Unterkünfte in Ramaditas, Chituca und am Salar de Uyuni
•    Die Tour im Privatauto mit zweisprachigem Guide beginnt wahlweise in San Pedro de Atacama oder in Uyuni und ist ab sofort für Mai bis Dezember 2020 mit wahlweise acht bis elf Übernachtungen buchbar

München, 11. Oktober 2019 – Die Pioniere für exklusive Erlebnisse in den spektakulärsten Regionen Chiles legen eine neue Version ihrer länderübergreifenden Touren auf: Ab Mai 2020 kann die Travesía Atacama-Uyuni von explora mit überarbeitetem Programm und neuen Unterkünften als terminungebundene und zeitlich flexible Privatreise gebucht werden. Highlights der acht- bis elftägigen Tour sind die farben- und facettenreiche Atacamawüste in Nordchile sowie die endlos weite Salzpfanne Salar de Uyuni in Bolivien – fraglos zwei der faszinierendsten Orte in Südamerika. Zwischen den beiden Höhepunkten erwartet die Entdecker eine intensive Erkundung der weitläufigen Anden- und Wüstenregion: schroffe Felsformationen in eindrucksvollen Farbvariationen, mit Flamingos flankierte Salzseen und Lagunen, in denen sich die Bergspitzen spiegeln, Vulkane und Geysire sowie unendliche Weiten, die mit dem Auge kaum zu erfassen sind.

Unvergessliche Momente exklusiv erleben
Die Reise beginnt im Hotel explora ATACAMA in der kleinen Ortschaft San Pedro auf 2.407 Höhenmetern und wird begleitet von einem zweisprachigen explora-Guide. Ein ortskundiger Fahrer sorgt dafür, dass die Gäste die Atacama-Wüste, das spektakuläre Andenhochland und den Salar de Uyuni in seinem komfortablen Fahrzeug mit Allradantrieb sicher durchqueren. Übernachtet wird in zwei explora-Camps in Ramaditas und Chituca sowie in der privaten Uyuni Lodge. Unterkünfte mit einer perfekten Balance zwischen Komfort, Luxus und Beschränkung aufs Wesentliche mit dem Ziel, der umgebenden Natur die Protagonistenrolle zu überlassen. Zudem sollen die Gäste in den Camps neue Energie tanken können, um Tag für Tag kraftvoll ihrer Entdeckerlust nachzugehen. Die Guides sorgen mit größtmöglicher Flexibilität und ihrem enormen Wissen über Natur, Geografie, Geschichte und Legenden der Regionen dafür, dass das explora-Versprechen eingelöst wird. Am Ende der Reise sollen alle vom besonderen Spririt des Veranstalters schöpfen: exklusive Erlebnisse und Erkenntnisse mit nach Hause nehmen, die die eigene Person nachhaltig bereichern und immer in Erinnerung bleiben werden.

Garantiert ausgezeichnete Qualität
Seit 15 Jahren organsiert explora Touren durch die entlegensten Gegenden Südamerikas – von Nordchile nach Bolivien sowie in Patagonien von Südchile nach Argentinien. Dabei hat das Team die Regionen eingehend studiert und konnte ihr Know-How stätig fortentwickeln, um die Sicherheit der Reisenden zu garantieren. Alle Fahrzeuge sind mit Satellitenkommunikationssystemen, GPS-Technologie, VHF-Rundfunk und Sauerstoffversorgung ausgestattet. Die explora-Guides wurden in der unternehmenseigenen Reiseführer-Akademie ausgebildet und verfügen nicht nur über exzellente Ortskenntnisse, sondern auch über grundlegende Fertigkeiten für die Notfallversorgung in entlegenen Gebieten. Vor allem sind die Reiseleiter aber aktiv und neugierig, sie lieben die Regionen wie ihre eigene Heimat und üben ihren Beruf mit Leidenschaft aus. Diese langjährige Expertise trägt Früchte: 2019 wurde explora im achten Jahr in Folge mit dem World Travel Award in der Kategorie „South America´s Leading Expedition Company“ ausgezeichnet.